Petra Rasp

geboren 1968 in Erlangen, Deutschland;
1987 – 93 Studium Architektur in München;
Seit 1986 Arbeit mit Fotografie;
Seit 2002 Arbeit mit Keramik;
Seit 2008 Arbeit mit Silberschmuck;
2013/14 Studium an der Wiener Kunstschule, Schwerpunkt Keramik;

Der Weg von der 2-Dimensionalität der Fotografie  in die 3. Dimension der Plastik:  
während in der Fotografie die Abbildung und Sichtbarmachung des Körpers ein Thema ist (tief/flach; plan/gewölbt, rau/glatt; hell/dunkel etc.), sind diese Qualitäten im Objekt– egal welchen Materials: 
Keramik, Silberschmuck, Pappmaché – real vorhanden und durch verschiedene Blickwinkel erlebbar: 
Modulation aus Licht und Schatten ergibt sich aus dem Standpunkt des Betrachtens, 
das Objekt verändert sich in der Bewegung; 

Der Leitfaden, der sich durch die verschiedenen Medien und Ausdrucksformen zieht und immer wiederkehrt, ist das Thema des Raumes, des Volumens, des Körpers; der Relation von Körper zum / im Raum; Formensprache und Farbgebung bewegen sich im Bereich des Organischen, Gewachsenen, der naturverwandten Formen; immer wiederkehrende Elemente wie Knochen, Rippen, die Naht, referenzierenden Bezug zur Natur, aber auch Zerbrechlichkeit.

EINZELAUSSTELLUNGEN 
in Österreich, Deutschland u. a.
2010 Fotografie, Keramik, Silberschmuck > Atelier Christa Janz, Erlangen, Deutschland
2011 Keramik, Silberschmuck > Atelier Kunst-Werkstatt Rudi Svoboda, Wien

GRUPPENAUSSTELLUNGEN 
in Österreich, Polen, Slovakei u. a.
2008 Silberschmuck > kunstraum caminos 3, Wien
2008 Keramik > Galerie Prisma, Wien
2013 Pappmaché, Keramik > Galerie „Die Ausstellung“, Wien
2014 Keramik > Brick-5, Wien
2014 Pappmaché, Keramik > Wasserturm, Wien-Favoriten


ABBILDUNGEN:
oben links: „maske“,  Pappmaché , 17/20/52 cm,  2013
oben rechts: „tortuga“,  Pappmaché,  10/38/46 cm, 2013
unten links: „schiff“, Keramik, 38/12/7 cm, 2014
unten rechts: „caracol“, Pappmaché / Eisendraht,  40/20/20 cm, 2014

Fotos privat.

KONTAKT:
pr@petrasp.com,   www.petrasp.com